Entwerfen - Gebäudelehre - CAD

Architekt  Prof. Michael Vaerst

Gebäudelehre

Aktuelles zum Lehrgebiet Gebäudelehre

 

"Wichtig ist auch, dass ein Bauwerk aus einer einzigen geistigen Kraft geboren wird, die ein Ganzes zu formen weiß von der Art, dass man davon weder etwas wegnehmen, noch etwas hinzufügen, noch sonstwie etwas verändern könnte, ohne die Harmonie zu verderben."

Quatremére de Quincy

 

Studentische Arbeiten

Ergebnisse aus den Grundlagenmodulen zur Gebäudelehre finden Sie hier . . .

 

Gebäudelehre

Lehre im Fachgebiet Gebäudelehre


Das Lehrgebiet "Entwerfen und Gebäudelehre" stellt einen untrennbaren, grundlegenden Zusammenhang dar. Was hat es damit auf sich? Welche Prägung wohnt dem Ganzen inne?

 

Die Gebäudelehre bildet ein Fachgebiet, das mit einem breiten Spektrum angelegt ist, denn es werden architektonische Werke jeglicher Art hinsichtlich verschiedenster Aspekte untersucht. Um diese Vielfalt und das breite Spektrum überschaubar und handhabbar zu machen, werden typologische Kategorien aufgenommen. Der Wohnungsbau bildet die breite Basis, während die vielfältigen Kategorien der Sonderbauten, wie Büro- und Verwaltungsbauten, Kulturbauten, Industriebauten, Bauten für den Handel, Bauten für die Bildung, etc. das Spektrum vervollständigen. Sonderthemen, die eine spezifische und übergreifende Bedeutung haben, wie z.B. Barrierefreiheit, Brandschutz, Belichtung und Beleuchtung, etc., bilden eigene Themenkomplexe, die gebündelt oder kombiniert angeboten werden.


Auf syntaktischer Ebene werden analytische Untersuchungen vorgenommen, mit denen vom großräumlichen Maßstab bis zur Detailbetrachtung im Massstab 1:1 - gewissermaßen also vom Städtebau bis zur Schraube - die Eigenheiten der betrachteten Objekte entschlüsselt werden. Unter Bezugnahme auf geltende Regularien, die im Rahmen von Baugesetzen, Richtlinen, Normen, etc. existieren, werden die daran anknüpfenden planerischen Zusammenhänge pragmatisch erarbeitet. Einen übergeordneten Bezugsrahmen bildet die semantische Betrachtungsebene, die historische, soziologische und kulturelle Aspekte ebenso einbezieht, wie den thematisierenden Kontext.

 

Mit der anfänglichen Betrachtung von Kleinarchitekturen erweitert sich der Horizont über die breite Basis des Wohnungsbaus hin zu komplexen Gebäuden und Strukturen mit differenzierter Charakteristik. Auf dieser Basis begleitet die Gebäudelehre das Entwerfen über das gesamte Studium, vom ersten bis zum letzten Semester, und bildet damit einen untrennbaren, grundlegenden Zusammenhang mit dem Fachgebiet Entwerfen.

 

Grundlagen

H. Muthesius, Auszug Kapitel 14, pdf-Datei (28 KB) Download hier . . .

Skripte Gebäudelehre

Alle Vorlesungsskripte (1.-8. Sem.) sind bei Bedarf am Lehrstuhl erhältlich oder können aus dem geschützten Downloadbereich heruntergeladen werden.

Belegaufgaben

Alle Belegaufgaben sind bei Bedarf am Lehrstuhl erhältlich.

Gebäudelehre I - Literaturempfehlung

Download (60 KB) hier . . .

Gebäudelehre III - Barrierefreiheit

Bauordnungen im Vergleich

BauO Sachsen 2004, Download hier . . .
BauO Bayern 2006, Download hier . . .
BauO Berlin 2006, Download hier . . .
BauO Niedersachsen 2003, Download hier . . .

Zurück nach oben